2012

Naumburg

Am Montag, den 2.04.2012 ging es für 13 Aktive und 3 Trainer des Schwimmvereins Heessen nach Naumburg um dort ein Trainingslager zu absolvieren. Nach einer anstrengenden und langen Zugfahrt, die bereits um 7:30 Uhr begann, kamen alle Schwimmer und Betreuer, wohlauf in Naumburg auf dem Gelände des Eurovilles, welches als Unterkunft und Trainingsstätte diente, an. Sofort nach der Ankunft wurden die Zimmer unter den Schwimmern und Betreuern belegt. Viel Zeit diese zu erkunden blieb allerdings nicht, da die Schwimmer kurz nach der Ankunft, sofort mit der ersten Trainingseinheit beginnen durften. Anschließend ging es zum Abendessen und von dort aus direkt in die Bowlinghalle. Nach den zwei Stunden, die den Trainern als auch den Schwimmern als Ausklang des ersten Tages dienten, ging es zurück auf die Zimmer, in denen sich die einzelnen Teilnehmer des Trainingslagers noch etwas zurückziehen konnten.
Dienstag morgens ging es für die Aktiven sehr früh los. Bereits um 7 Uhr begannen die Aktiven mit ihrer ersten Trainingseinheit zum Aufwärmen in der Turnhalle. Dort heizte Patrick, der für das Trockentraining verantwortlich war, den Aktiven mächtig ein. Nach einem ausgewogenen Frühstück zog die Gruppe in das Hallenbad und anschließend zum örtlichen Supermarkt weiter. Dort versorgten sich die Schwimmer mit Getränken für den Verlauf der weiteren Woche. Nachdem die Gruppe in der Herberge wieder zurückgekehrt sind, ging es zum Mittagessen. Dadrauf folge, auf Grund des Programms, eine weitere Stunde in der Turnhalle, in der nach einigen Dehnübungen, verschiedene Fangspiele gespielt wurden. Anschließend ging es wieder in die Schwimmhalle, in der nochmal zwei Trainingseinheiten absolviert wurden. Nach einem anstrengenden Trainingstag ließen die Aktiven und Trainer den Tag mit einem gemütlichen Grillabend ausklingen.
Am Mittwochmorgen ging es wieder bereits um 7 Uhr los. In der Turnhalle absolvierten die Aktiven eine Stunde, um sich für das Training im Hallenbad vorzubereiten. Bevor es jedoch in das Hallenbad ging, zog die Gruppe in die Kantine der Herberge, um dort zu frühstücken und Kraft zu tanken. Danach ging es dann schließlich ins Hallenbad. Nach der Stunde Training, ging es dann auch schon zum Mittagessen, wo es Tortellini mit einer Schinken-Sahne-Soße gab. Anschließend hatte die Gruppe eine Pause, in der sich die Schwimmer bis zum nächsten Trainingsabschnitt ausruhen konnten. Bevor die Truppe dann in das Hallenbad ging, ging es vorher natürlich wieder in die Turnhalle und von da aus dann erst ins Hallenbad. Von da aus ging es dann nach 2 Stunden Training wieder zurück in die Herberge, wo sich die Schwimmer nach dem Abendessen in ihre Zimmer zurückzogen.
Tag 4 und somit der letzte Tag des Trainingslagers. Natürlich klingelte wie gewohnt um 6 Uhr morgens der Wecker. Bevor es jedoch um 7 Uhr in die Turnhalle ging, fingen die Meisten schon mal damit an, ihre Koffer wieder einzupacken, da die Zimmer bereits früh geräumt werden mussten. Nachdem die Gruppe dann um 8 Uhr aus der Turnhalle zurückgekehrt ist und gefrühstückt hat, mussten die Zimmer geräumt und die Schlüssel abgegeben werden. Der Verein bekam jedoch einen Aufenthaltsraum gestellt, wo sie ihre Habseligkeiten verstauen konnten. Und somit zog die Gruppe ein letztes Mal in das Hallenbad, wo sie die Erlaubnis bekamen, nach der Trainingseinheit mit der Wasserrutsche einmal runterrutschen zu dürfen. Wieder in der Herberge angekommen, ging es nach dem Mittagessen in die Turnhalle, in der eine Kletterwand stand und die Aktiven dort zwei Stunden kletterten. Anschließend hieß es bis 16 Uhr auf den Bus zu warten, der uns zum Bahnhof fuhr. Der Zug kam um kurz nach 17 Uhr an, der uns zum Erfurter Hauptbahnhof brachte. Dort stieg die Gruppe in einen Ein-Wagon-Zug ein, der bis nach Kassel fuhr, in der die Gruppe ein letztes Mal umstieg. Schließlich erreichte die Gruppe um kurz nach 23 Uhr den Hammer Hauptbahnhof, in der die Eltern ihre Kinder sehnsüchtig erwarteten.