2015

SG SWIM-TEAM HAMM feiert den 3. Oktober in BERLIN!

SG SWIM-TEAM HAMM feiert den 3. Oktober in BERLIN!

Die SG SWIM TEAM HAMM nahm mit insg. 20 Schwimmern aus der 1. und 2. Leistungsmannschaft am International Swim-Cup (ISC) in Berlin teil. Dieser fand am 03./04. Oktober 2015 in Berlin statt. Die Schwimmer der SG starten dort gemeinsam mit über 700 Schwimmern. Neben dem DSV-Perspektivteam, mit Bundestrainer Henning Lambertz, ging es in Berlin auch international zu. Die Schwimmer der SG SWIM TEAM HAMM mussten sich auch gegen Athleten aus Mazedonien, Portugal, Schweden, Slowakei, Polen und Dänemark beweisen.

Dies haben sie in beeindruckender Art und Weise getan und konnten zu Recht nach dem 1. Wettkampftag den 3. Oktober abends in Berlin feiern.

Allen voran tat dies die Jüngste im Team, Anna-Lena Kuhn (Jg. 2004, Stammverein Maxi Swim-Team Hamm). Sie belegte jeweils bei den 50m, 100m und 200m Schmetterling den 1. Platz. Über die 100m Freistil und 100m Lagen belegte sie den 2. Platz. Im Finale über die 50m Schmetterling setzte sie sich gegen die internationalen und älteren Jahrgänge durch und belegte Platz 3. Ebenso erfreulich waren die Zeiten von Alina Mühlenjost (Jg. 1998, Stammverein SV Heessen). Mit insg. 5 neuen Deutschen Behindertenrekorden über die 100m Schmetterling, 50m Brust, 50m Freistil, 200m Brust und über die 100m Lagen bewies sie ihre derzeit hervorragende Form für die kommenden Deutschen Behinderten-meisterschaften auf der Kurzbahn. Über die 50m Brust erreicht sie zudem den Finallauf und belegte dort auch den 3. Platz, wie Anna-Lena.

In die Medaillenplätze schwammen ebenfalls Mai-Britt Haumersen, (Jg. 2001, Stammverein Maxi Swim-Team Hamm), über die 100m Schmetterling und 200m Schmetterling mit jeweils den 3. Platz und bei den 50m Schmetterling belegte sie Platz 2 und sicherte sich damit die Finalteilnahme. Hannah Obrikat (Jg. 2000, Stammverein Maxi Swim-Team Hamm) belegte über die 100m Rücken den 2. Platz und über die 100m Freistil den 3. Platz. Niklas Kuhn (Jg. 2001, Stammverein Maxi Swim-Team Hamm) erreichte den 3. Platz über die 100m Brust Strecke.

Ein besonderes Highlight am 2. Wettkampftag schaffte die 1. Mannschaft der SG über 4x50m Lagen, männlich. Dort belegt das Team mit Marcel Karow, Niklas Ambrosy, Pascal Grewer und Niklas Kuhn den 2. Platz in einer Zeit von 1:55,81 Minuten. Die Damen schafften in der gleichen Staffel den 3. Platz mit der Besetzung Alina Mühlenjost, Mai-Britt Haumersen, Hannah Obrikat und Ann-Christin Wilke in der Zeit von 2:11,12 Minuten. Dies war ein gelungener Test für die bevorstehende DMSJ (Deutscher Mannschaftswettbewerb Schwimmen der Jugend) am 24./25. Oktober in Paderborn / Schloß Neuhaus.

Neben den Medaillen konnten sich alle Schwimmer über neue persönliche Bestzeiten freuen und somit auch über Qualifikationszeiten für die bevorstehenden Meisterschaften. Das Trainerteam, Marcel Karow und Niklas Ambrosy haben hier gute Arbeit geleistet und gehen zuversichtlich auf die kommenden Meisterschaften.


Trainer Karow fordert seine Schwimmer bis zur Leistungsgrenze

Trainer Karow fordert seine Schwimmer bis zur Leistungsgrenze

Am Wochenende stellte der Trainer Marcel Karow die Schwimmer der 1. Leistungsmannschaft vor eine neue Herausforderung. Am Samstag starteten sie beim 24-Stunden Schwimmen des SV Heessen und absolvierten eine Trainingseinheit von insgesamt 10 km pro Schwimmer. Zeitgleich startete Vanessa Kowalski (Jg. 1995, Stammverein SV Heessen) beim 2. Werler Kurzbahnmeeting in Vorbereitung auf die NRW Masters Meisterschaften auf der Kurzbahn in Bottrop. Sie konnte bei ihren vier Starts insg. 3x den 1. Platz und 1x den 2. Platz erreichen und qualifizierte sich mit ihren Ergebnissen für die bevorstehenden Meisterschaften.

Doch an Regeneration war nicht lange zu denken, am Sonntag ging es in Lippstadt wieder ins Wasser. Dort nahmen 9 Schwimmer äußerst erfolgreich am 34. Jakob-Koenen Gedächtnisschwimmen teil. Anna-Lena Kuhn (Jg. 2004, Stammverein Maxi Swim-Team) holte bei ihren 9 Starts jeweils 9x den 1. Platz. Dieses Ergebnis erreichten ebenfalls Mai-Britt Haumersen (Jg. 2001, Stammverein Maxi Swim-Team) bei 7 Starts und Alina Mühlenjost (Jg. 1998, Stammverein SV Heessen) ebenfalls bei 7 Starts. Doch auch die Platzierungen der übrigen Schwimmer konnten sich sehen lassen und so ging kein Schwimmer ohne Medaillenplatz nach Hause. Insgesamt konnten sie 44 Gold, 15 Silber und 7 Bronze Medaillen erschwimmen.

Spannend ging es bei den Staffelwettbewerben zu. Hier konnte die Startgemeinschaft bei der 4x 50m Lagen männlich, 4x 50m Freistil männlich und der 4x 50m Freistil mixed jeweils den 1. Platz belegen, indem sie nochmal trotz des kräfteraubenden Programms über sich hinaus wuchsen. Am Ende des Wettkampftages belegten die Schwimmer aus Hamm den 2. Platz in der Gesamtwertung hinter dem ausrichtenden Verein SV Teutonia Lippstadt.

Jetzt heißt es für die Schwimmer wieder Kräfte sammeln, da es am nächsten Wochenende wieder nach Berlin geht. Dort nimmt die SG SWIM-TEAM HAMM mit insg. 20 Schwimmern aus der 1. und 2. Leistungsmannschaft am „International Swim-Cup“ teil und werden sich einem internationalen Teilnehmerfeld zur weiteren Vorbereitung auf die bevorstehenden NRW Meisterschaften und Staffelmeisterschaften stellen.

Mannschaftspokal in Beckum

Download
Ergebnisstatistik.xlsx
Microsoft Excel Tabelle 9.6 KB
Download
Protokoll_Veranstaltung (1).pdf
Adobe Acrobat Dokument 273.6 KB
Download
Teilnehmer-Ergebnisliste.xlsx
Microsoft Excel Tabelle 18.4 KB

Danke schön und Aufruf zur Hilfe

Hallo zusammen,

der "1. Offene Internationale Stadtwerke-Cup 2015" wurde erfolgreich über die Bühne gebracht.
Ohne die Unterstützung von Euch allen wäre dies nicht möglich gewesen. Aus diesem Grund möchte ich an dieser Stelle
allen Beteiligten im Namen des Vorstandes ein herzliches Dankschön sagen (schreiben)!

Mit diesem Dank ist gleichzeitig die Bitte verbunden im nächsten Jahr wieder zur Verfügung zu stehen, wenn es die 2. Auflage
des Stadtwerke-Cups geben wird. Aufgrund der positiven Rückmeldungen (Vereine, Schwimmer, Behindertensportverband, Stadtwerke,
Politik etc.) werden wir den Inklusionswettkampf fortführen.
______________________

Des Weiteren habe ich noch eine Bitte bezgl. des 24. Std Schwimmen.
Dieses findet am kommenden Wochenende statt. Der SV Heessen und die DLRG OG Hessen sin Ausrichter. Es sind noch einige Posten frei.
Im Anhang
befindet sich die Helferliste hierfür, da auch diese Veranstaltung nicht ohne
Eure Hilfe möglich ist. Bitte die Rückmeldungen direkt an mich schicken.


BESTEN DANK NOCHMAL FÜR EURE UNTERSTÜTZUNG!!!
 
Mit sportlichen Grüßen

Torsten Mühlenjost

Erfolgreicher Saisonauftakt in Ahlen

Am vergangenen Wochenende wurde das 30. Heinz-Lenfert-Pokalschwimmen erstmalig in der Historie der Veranstaltung nicht im Ahlener Freibad, sondern im Parkbad Ahlen durchgeführt. Insgesamt 22 Schwimmer und Schwimmerinnen aus 3 Leistungsmannschaften der SG SWIM TEAM HAMM nahmen hieran teil und man erkannte die neue „Handschrift“ des Trainerteams, bestehend aus Marcel Karow (1. Leistungsmannschaft), Klaus Voss und Niklas Ambrosy (2. Leistungsmannschaft) und Kirsten Wilke (3. Leistungsmannschaft). Die Schwimmer/-innen der SG nahmen insgesamt 52 Medaillen mit nach Hause. Hierbei waren 13x Gold, 25x Silber und 13 x Bronze. Zusätzlich konnte durch den Sprung ins Wasser von Marcel Karow ein Bahnrekord über 50 m Brust mit einer Zeit von 29,70 Sek. verzeichnet werden. 

Doch neben den Medaillen konnten die Trainer vor allem in der 2. Leistungsmannschaft deutliche Leistungssteigerungen verzeichnen. So wurden hier bei insgesamt 69 Starts 58 neue persönliche Bestzeiten erreicht. Insgesamt wurden bei ….Starts ….Bestzeiten erreicht. 

Diese Erfolge zeigen, dass sich die Schwimmer/innen der SG mittlerweile nach einer kurzen und harten Vorbereitungszeit in und nach den Ferien auf die neuen Trainingsprogramme und die Anforderungen des Trainerteams eingestellt haben. 

Die Teilnahme an diesem Wettkampf war somit ein gelungener Einstieg in die neue Saison und hat dem Trainerteam gezeigt, dass mit der weiteren Entwicklung der Schwimmer/innen in der Startgemeinschaft hoffnungsvoll in die Zukunft geblickt werden kann.

Heessener Schwimmer mit der SG erfolgreich in Italien

Schwimmer aus der 1. und 2. Leistungsmannschaft der Startgemeinschaft SWIM-TEAM HAMM hatten die besondere Ehre beim 36. Internationalen Meeting "Twins Cup" der Stadt FORLI in Italien teilzunehmen.

Die Teilnahe an diesem Wettkampf erfolgt nur auf besondere Einladung der Stadt FORLI in Zusammenarbeit mit dem örtlichen Schwimmverein "Center Forli" und dem Schwimmcenter.

Alle Schwimmer der SG SWIM-TEAM HAMM haben das internationale Flair auf dem Wettkampf und das Begleitprogramm sehr genossen. Insgesamt konnten drei 1. Plätze (1x Anesa Begic und 2x Marcel Karow), ein 2. Platz (Anesa Begic) und zwei 3. Plätze (Alina Mühlenjost und Marcel Karow)

erreicht werden. Neben Vereinen aus Österreich, Rumänien, Tschechien und Italien bedeutete dies den 2. Platz bei den teilnehmenden Gastvereinen und den 13. Platz in der Gesamtwertung. Hierzu haben auch die anderen Schwimmer mit sehr guten Leistungen beigetragen, die stets unter den besten zehn Schwimmern in ihrem Jahrgang zu finden waren.

Die Reise nach Italien war die letzte Vorbereitung für die NRW-Meisterschaften, die am 09./10. Mai 2015 in Warendorf stattfinden. Die SG SWIM-TEAM HAMM wird bei den NRW-Meisterschaften mit einem leistungsstarken Team von 11 SchwimmerInnen vertreten sein.

Alle Teilnehmer waren sich nach der Rückkehr am Sonntagabend einig, dass die Teilnahme an diesem Wettkampf auch nächstes Jahr wieder stattfinden soll. Trainer Marcel Karow konnte dies nur bestätigen: „Neben dem tollen Wettkampf, mit durchweg sehr guten Leistungen, kam auch der Spaß im sonnigen Italien nicht zu kurz und dies war sehr wichtig für die Teambildung vor den Meisterschaften. Wir werden dort mit einem hoch motivierten Team aufschlagen“. 

Der Geschäftsführer der SG SWIM-TEAM HAMM, Holger Wissemann, hat gleich vor Ort die ersten vorbereitenden Maßnahmen für das nächste Jahr schon eingeleitet. Einer erneuten Teilnahme, auch für die jüngeren Jahrgänge der Startgemeinschaft steht nichts mehr im Wege.

Alina Mühlenjost mit 5 Deutschen Jugendmeistertiteln zurück

560 Aktive aus 42 Nationen waren dieses Jahr bei den Internationalen Deutschen Meisterschaften der Behinderten in Berlin vertreten. Vom SV Heessen ging in der Jugend A und Startklasse AB Alina Mühlenjost insgesamt 10 Mal an drei Tagen an den Start.

 

Wie bereits in den Jahren zuvor standen am Vormittag die Vorläufe und am Nachmittag für die, die sich dafür qualifiziert hatten, die Finalläufe an.

Diese wurden von Alina alle erreicht, in denen sie gemeldet war.

 

Insgesamt ist Alina fünf  Mal Jugendmeisterin und ein Mal Vizemeisterin geworden. Dieses war nach dem Trainingslager in Sarajevo, aus dem alle SG SwimTeamHamm Schwimmer gerade erst zurückgekehrt waren, ganz und gar nicht selbstverständlich. Nach nur 5 Tagen Regeneration hat man zumindest am zweiten Wettkampftag gemerkt, dass dieses noch in den Knochen steckt. Hier waren die Finalzeiten nicht, wie an den beiden anderen Tagen, besser als am Vormittag. Morgens gab es auch Titel zu vergeben. Da hieß es insgesamt fünf  Mal Internationale Deutsche Meisterin der Startklasse AB und drei Mal Vize.

 

Nach drei anstrengenden Tagen heißt es nun wieder weiter zu trainieren um das Flugticket für die anstehenden Weltmeisterschaften in Texas im Sommer zu bekommen. Die Trainer und Betreuer waren mit diesen Ergebnissen zufrieden. Am kommenden Wochenende können diese aber noch einmal bei unserem Wettkampf, dem Jahn Pokalschwimmen noch verbessert werden.

Werler Jugendschwimmfest - 07.03.2015

Gleich ein Wochenende nach ihrer ersten erfolgreichen Teilnahme, beim Internationalen Schwimmmeeting in Berlin, bestätigten Niklas Schwennecker (Jg. 2004), Nele Wissemann (Jg. 2003) und auch die anderen Nachwuchsschwimmer der SG SWIM-TEAM HAMM ihre bestechend gute Leistungen beim Jugendschwimmfest in Werl.

Alle Schwimmer konnten ausschließlich persönliche Bestzeiten erzielen, dies zeigte sich auch bei der Medaillenausbeute. Allen voran konnte Michelle Pfenning (Jg. 2000, Stammverein SV Heessen), die bei allen Starts den ersten Platz erreichen konnte und die fünf Goldmedaillen mit nach Hause nahm.

Laura Vannessa Haake (Jg. 2002, Stammverein SV Heessen) erreichte 3x Gold, 1x Silber und 1x Bronze,

Niklas Schwennecker (Jg. 2004, Stammvereine Maxi Swim-Team) erreichte 2x Gold, 1x Silber und 2x Bronze,

Ann-Christin Wilke (Jg. 1999, Stammvereine Maxi Swim-Team) erreichte 1x Gold, 3x Silber und 1x Bronze,

Tobias Haake (Jg. 2000, Stammverein SV Heessen) erreichte 1x Gold und 2x Silber.

Benedict Isenberg (Jg. 2004, Stammvereine Maxi Swim-Team) rundete den Medaillenspiegel mit 1x Silber und 1x Bronze ab.

Pech hatte Jonas Figge (Jg. 2000, Stammverein SV Heessen), er vergab über 100m Schmetterling den 1. Platz. Er wurde im Anschluß durch das Wettkampfgericht disqualifiziert, da er nur mit einer Hand im Ziel anschlug. Trotzdem war Trainerin Pia Meyer mit der Leistung ihrer Schwimmer zufrieden, allen voran mit Florian Becker (Jg. 2003, Stammverein Maxi Swim-Team), der bei seinem ersten Wettkampf stets mit seinen Zeiten unter den besten sechs Schwimmern seines Jahrgangs war. Gleiches gilt für Laura Figge (Jg. 2003, Stammverein SV Heeessen), Nils Koop (Jg. 2004, Stammverein SV Heessen) und Nele Wissemann (Jg. 2003, Stammverein Maxi Swim-Team Hamm). Die drei erzielten bei in allen absolvierten Starts nur persönliche Bestzeiten. Viel Ruhe bleibt den Schwimmern der SG SWIM-TEAM HAMM nicht, den am Wochenende 21./22. März findet im MAXIMARE der 8. Hammer Sparkassen-Cup statt. Hier müssen sich alle Schwimmer wieder einem internationalen Teilnehmerfeld stellen.

International Swim Meeting in Berlin - 27.02. - 01.03.2015

Die Ausschreibung findet ihr hier.

 

Alle Schwimmer die mitfahren möchten und dies auch im Wettkampfplan eingetragen haben, bitte das Formular bis zum 20. Januar an mich zurücksenden.

 

Die Fahrt wird in Bullis/Pkw nach Berlin erfolgen.
Für die Spritkosten wird eine Umlage vor Ort gemacht.

Nach den Anmeldungen werde ich eine Bescheinigung für die Schulen für den Do. und Fr. erstellen.
Diese werden durch die Trainer verteilt.
Ein Abendessen habe ich diesmal nicht mitgebucht, auf ausdrücklichen Wunsch der Schwimmer.
Im letzten Jahr hat die Kosten dafür ein Sponsor komplett übernommen.

Weitere Infos findet Ihr auf folgender Seite:

http://www.ism-germany.com/

Wenn ihr wieder ein Wettkampf T-Shirt möchtet, kann ich dies wie im letzten Jahr wieder zentral vorbestellen.

Mit sportlichen Grüßen
Holger Wissemann

Deutsche Mannschafts Meisterschaften 2015

Auch die anderen Aktiven des SWIM-TEAM-HAMM können es sehr gut.

Eine Woche nach dem erfolgreichen Start der ersten Frauen- und Männermannschaft im diesjährigen Durchgang um die DMS (Deutschen Mannschaftsmeisterschaften) traten drei weitere Mannschaften des Teams in der Bezirksklasse Ostwestfalen Lippe an.

Im Hallenbad in Rheda-Wiedenbrück mussten sich die zweite und dritte Damen-mannschaft, sowie und die zweite Herrenmannschaft mit drei weiteren Teams um den möglichen Aufstieg in die Bezirksliga auseinandersetzen. Dazu  schwamm aber noch  weitere starke Konkurrenz bestehend aus zwölf Damen- und zwölf Herrenmannschaften des Bezirkes in den Hallenbädern von Hövelhof, Löhne und Beckum um das gleiche Ziel zu erreichen.

Der Versuch aus dem Rest des ganzen Teams, also Mitgliedern aller drei Wettkampfmannschaften weitere DMS Teams zu formieren kann jetzt schon als überaus erfolgreich eingestuft werden.

Nicht nur das Schwimmerinnen und Schwimmer der Jahrgängen 2003 und 2004 aus der dritten Wettkampfmannschaft die gemeldeten Teams ganz toll ergänzten, sondern auch die Tatsache, das sich Schwimmerinnen die schon längere Zeit nicht mehr am Wettkampfgeschehen teilgenommen haben reaktivieren ließen  und erfreulicher Weise zur Verfügung stellten.  

Klaus Voß als zuständiger Trainer war hoch zufrieden mit der abgegebenen Leistung seiner 16 weiblichen und 8 männlichen Schützlinge, die bei ihren achtzig Starts dieser Veranstaltung 57 neue persönliche Bestzeiten schwammen und damit 10 mal Platz 1, 15 mal Platz 2 und 25 mal den dritten Platz erringen konnten.

Am Ende des Durchgangs lag die zweite Damenmannschaft mit 8.611 erreichten Punkten auf Platz 2, die dritte Damenmannschaft mit 6.049 Punkten auf Platz 5 und die zweite Herrenmannschaft mit 5.555 Punkten auf Platz 4 der Wertung.

DMS LLW in Stukenbrock - 31.01.2015

Am vergangenen Wochenende starteten erstmals die Mannschaften der Startgemeinschaft SWIM-TEAM HAMM bei den deutschen Mannschaftsmeisterschaften in der Landesliga Westfalen. Der Wettkampf fand sowohl für die Herren als auch die Damen des Hammer Schwimmvereins im Hallenbad von Schloß Holte-Stukenbrock mit jeweils vier weiteren Mannschaften aus ganz NRW statt. Da einige Schwimmer/-innen leider aus schulischen und gesundheitlichen Gründen nicht an diesem Wettkampf teilnehmen konnten, gingen die Aktiven mit leicht gedämpften Erwartungen in den Wettkampf. Mit starken Leistungen bei den Damen konnten vor allem Anesa Begic, Alina Fritz und Hannah Obrikat wertvolle Punkte für das Team sammeln. Bei den Herren sprangen sowohl der Trainer des Maxi Swim-Teams Hamm, Marcel Karow, als auch der 1. Vorsitzende des Vereins, Alexander Bergenthal, für das Herrenteam ins Wasser und erkämpften hier die meisten Punkte der Mannschaft. Letztendlich konnten die Herren den 6. von insgesamt 10 Mannschaften erreichen und werden auch im nächsten Jahr in der Landesliga Westfalen an den Start gehen. Die Damenmannschaft jedoch hatte etwas Pech. Im zweiten Abschnitt verloren die Damen einige Punkte und konnten ihre Ausgangsposition im Mittelfeld nicht halten und rutschten leider auf den letzten Platz ab. Durch den Abstieg aus der Landesliga wird das Damenteam im nächsten Jahr aus der Bezirksliga den direkten Wiederaufstieg in Angriff nehmen.

Schwimmstilanalyse mit Unterwasserkamera bei SG SWIM-TEAM HAMM

Wenn man die Schwimmer bei Olympischen Spielen oder Weltmeisterschaften durchs Wasser gleiten sieht, denkt man immer wie einfach es doch aussieht. Schwimmt man dann aber selber, ist es doch nicht so leicht und zudem noch extrem anstrengend.

Für die Athleten der SG SWIM-TEAM HAMM bedeutet dies einen hohen Zeitaufwand und endlose Kilometer im Wasser, um diese Techniken zu verinnerlichen.

Gleich am zweiten Tag des neuen Jahres hat die 1. Leistungsmannschaft wieder das Training  im Wasser des MAXIMARE aufgenommen.

Der Trainer, Marcel Karow, hat auf den Trainingsplan „Schwimmstilanalyse“ geschrieben. „Eine Schwimmstilanalyse ist für jeden Schwimmer bei uns sinnvoll. Niemand schwimmt perfekt und es können sich im Laufe der Zeit immer mal wieder kleine Fehler bezgl. der Technik einschleichen. Die eigenen Fehler selber dann zu erkennen ist der erste Schritt zur Verbesserung der eigenen Schwimmtechnik und somit auch zu besseren Zeiten“, sagt Marcel Karow.

Vor allem unter Wasser zeigen die Videos ein deutlich anderes Bild als in der eigenen  Vorstellung der Athleten. Um dies zu analysieren filmt der Trainer mit einer speziellen Unterwasserkamera sowohl die Überwasser- als auch die Unterwasserphase aus verschiedenen Perspektiven. So erhalten der Trainer und die Athleten ein gutes Bild der komplexen Schwimmbewegung und können Fehler im Ablauf besser erkennen. Viel Zeit bleibt den Athleten jedoch nicht, denn am 31. Januar steht  mit den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der erset wichtige Wettkampf des neuen Jahres an. Hier kommt es dann auf jede Sekunde an, da das Ziel der Wiederaufstieg in die Oberliga ist.

17. Ahlener Langstreckenmeeting Ahlen Parkbad - 17./18.01.2015

Die gesamten Bilder können über diesen Link angesehen werden.

 

 Und den Bericht findet ihr hier.

 

 

 

 

 

 

Samstag: Einlass 13:00 Uhr            Beginn 14:00 Uhr

Sonntag:  Einlass 09:00 Uhr            Beginn 10:00 Uhr

 

Teilnehmerinformationen